GleitschirmHike&Fly

Biwakflug – Vorbereitung Bordairrace

Wie bereitet man sich am besten auf die Bordairrace Wettkämpfe vor?

Diese Frage stellte ich mir Anfang dieses Jahres. Es gibt dabei drei Aspekte zu berücksichtigen:

  • körperliche Fitness
  • fliegerische Fähigkeiten
  • geografische Kenntnisse der Region
  • Ausrüstung und Strategie

An der körperlichen Fitness arbeite ich seit einiger Zeit. Mit gezieltem Lauftraining mit Gepäck habe ich im Dezember 2017 begonnen. Fliegerisch bin ich auf einem guten Level, um da weiter zu kommen muss man viel Fliegen. Aber die geografischen Kenntnisse der Region fehlen mir. Zwar bekommt man mit den heutigen Internettools sehr viele Informationen über das Gelände und die Thermik, aber ein Besichtigen der Locations wäre bestimmt besser.

Um möglichst viele Aspekte der Vorbereitung auf ein Mal zu berücksichtigen, kam ich auf die Idee, eine Frühjahres-Biwaktour entlang der Bordairrace Durchführungsorte zu machen. So kann ich die Regionen erkunden, die Ausrüstung und Strategien ausprobieren, und auch die Fitness und das Fliegen kommen nicht zu kurz.

 

Folgend einige Details zur Idee, ich hoffe auf eine erfolgreiche Umsetzung 🙂

 

Die X-Bordair Tour 05.04-15.04.2018:

Folgende Route schwebt mir dabei vor:

Strecke: Schöckel – Chiemsee – Zuspitze – Davos – Brunnen

Flugdistanz: 641km

Laufdistanz: 828km

 

Mögliche Ideal-Flugroute:

Link

 

Reisedauer

Best-Case:

150km/Tag -> 5 Tage

Worst Case:

50km/Tag -> ca. 16 Tage

 

 

Die Wahrscheinlichkeit in 10 Tagen ins Ziel zu kommen ist klein. Eine vorzeitige Rückreise mit dem Zug jedoch jederzeit möglich.

 

Chancen

Labile Verhältnisse zu dieser Jahreszeit

Gute Rückreisemöglichkeit

Gelände gut erschlossen

 

Risiken

Viel Schnee in der Höhe (Engadin, Surselva) evtl. südlicher sinnvoller.

Föhnige Wetterlagen

One thought on “Biwakflug – Vorbereitung Bordairrace

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.