GleitschirmHike&Fly

Neues Jahr, neues Projekt.

Die Idee für das diesjährige Frühlingsprojekt entstand während der Tour im letzten Jahr in Österreich. Der viele Schnee machte ein Vorwärtskommen sehr mühsam, damit mir dies nicht nochmals passiert beschloss ich eine Route weiter südlich zu suchen.

Eine Route den ganzen Südalpen entlang war schnell das definierte Ziel. Das wunderschöne Slowenien wird als Ausgangspunkt gewählt, um zurück in die Schweiz zu fliegen oder laufen. Nur zu Fuss und mit dem Gleitschirm, ausgerüstet mit einem Schlafsack und einer Isomatte geht es los.

Die Route:

Am Freitag Morgen, 07.00 Uhr kommen wir mit dem Nightjet in Kranj an. Anschliessend begeben wir und möglichst schnell zu einem Startplatz Westlich im Tal Skofja Loka. Die Route führt uns am Rande des Triglav Nationalparks via Tolmin nach Genoma. Immer weiter Richtung westen fliegen wir über das bekannte Fluggebiet Meduno. Kurz darauf müssen wir uns Entscheiden ob wir via Feltre oder Bassano del Grappa – Schio Richtung Gardasee fliegen. Je nach Wind und Wetter werden wir uns spontan entscheiden.

Die erste grosse Schlüsselstelle wird die Region um den Gardasee darstellen. Die Berge welche im westen des Gardasee überfolgen werden müssen sind hoch. Wir sind gespannt wie wir diese Hürde meistern.

Anschliessend werden wir wahrscheinlich via das Feltlin nach Bellinzona Fliegen Die Alternativroute via Lecco – Como – Bellinzona ist schwieriger wegen den Lufträumen. Ausserdem ist die Flugroute direkt nach Lecco nur bei hoher Basis möglich, was so früh im Jahr eine Herausforderung werden könnte.

Von Bellinzona nach Airolo ist ein Katzensprung. Für die Anschliessende Alpenquerung sind wir wiederum auf sehr gute Bedingungen angewiesen. Zu fuss haben wir aufgrund der Schneeverhältnisse kaum eine Chance. Wir  behalten uns vor mit dem Zug durch den Gotthard zu fahren um Anschliessend von Göschenen bis nach Brunnen weiter zu gelangen.

Die Distanz beträgt zwar lediglich 535km, jedoch ist es nicht Sommer und die Schneeverhältnisse machen das Abenteuer anspruchsvoll.Wir sind gespannt wie schnell wir vorwärts kommen.

 

Routenübersicht:

Packliste:

Die Packliste habe ich aufgrund meiner Erfahrungen nochmals deutlich gestrafft. Es braucht nicht viel und diesmal sollte wirklich nur das Nötigste mit. Auf eine Kochgelegenheit wird beispielsweise komplett verzichtet.

Wie wenig Material dabei ist veranschaulicht das Bild auf eindrückliche weise.

Kommt mit Gewichtsberechnung
Gleitschirm und Gurtzeug
UP Trango X-Race 1 4250
Ozone Ozium 2 1 3081
Rucksack Flugsau 1 730
Total 8’061g
Elektronik
Variometer Flymaster 1 215
Powerbank mit Lampe 1 270
Kabel und Ladegeräte 1 100
FindMeSpot 1 130
Smartphone 1 170
Kopfhörer 1 15
GoPRo Session 1 110
Total 740g
Bekleidung und Schutz
RipCap 1 170
Fausthandschuhe warm 1 120
Primaloft Jacke 1 477
Thermo-Shirt (Odlo) 1 125
Langarm-Shirt 2 150
Trägershirt 1 80
T-Shirt 1 120
Primaloft Gilet 1 198
Hose lang 1 338
Hose kurz 1 120
Thermohose (Odlo) 1 145
Schweissband 1
Buff 1 40
Cap 1 50
Poncho- Tarp 1 430
Barfussschuhe 1 230
Total Bekleidung 2’745g
Biwak
Isomatte 1 100
Schlafsack 1 780
Taschenmesser 1 30
Total 910g
Hike
Stöcke 1 430
Schuhe 1 560
Hygiene, Medizin, Allgemein
Necessaire + Apotheke 1 200
Sonnenschutz 1 40
Sonnenbrille 1 40
Ausweise, Geld, Tickets 1 100
Reperaturkit, Notpfeiffe, Ripstop,… 1 100
Total 1’470g
Total 37 Stk. 13’926g

 

Diesmal konnte ich einige Kollegen ebenfalls begeistern. So starten wir zu viert und probieren etwas beisammen zu bleiben. Das schnelle vorwärts kommen steht nicht im Vordergrund, sondern das coole, gemeinsame Erlebnis.

 

Ich hoffe hier einige News zu Platzieren.

Livetracking:

Link zum Livetracking

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.